Bewegte Kita – Wachsen mit Bewegung

Mit dem Projekt „Bewegte Kita – Wachsen mit Bewegung“ werden die Bewegungsmöglichkeiten für Kinder in Kitas in Nürnberg nachhaltig verbessert. Die Kitas erhalten ein Jahr lang Unterstützung bei der Umsetzung von entsprechenden Maßnahmen. Diese Maßnahmen werden durch Kita-Teams implementiert und dauerhaft in den Alltag der Einrichtungen integriert. Bewegungsförderung wird somit als Schwerpunkt in der pädagogischen Konzeption der Kindertagesstätten verankert.

Daten und Fakten

Reichweite der Maßnahme:

Nürnberg

Projektzeitraum:

Seit September 2008

Setting:

Kindertagesstätte

Schwerpunkt:

Bewegungsförderung

Ziele:

Bewegungsmöglichkeiten in Kindertagesstätten sollen nachhaltig verbessert werden. Darüber hinaus soll Bewegung als Querschnittsaufgabe dauerhaft in den Alltag der Einrichtungen integriert werden.

Zielgruppe:

Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren

Arbeitsschwerpunkte und Umsetzung der Maßnahme

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamts sowie des SportService der Stadt Nürnberg leisten die zeitlich begrenzte Unterstützung. Sie beginnen mit einer Situations- und Bedarfsanalyse in den jeweiligen Einrichtungen. So können bereits vorhandene Ressourcen in den Kindertagesstätten optimal genutzt werden. Gemeinsam mit dem Kita-Team wird ein auf die Bedürfnisse der Kita zugeschnittener Maßnahmenplan verfasst, möglichst in Kooperation mit lokalen Sportvereinen. Das pädagogische Fachpersonal erhält Schulungen zur Bewegungsförderung. Zusätzlich wird Bewegungsmaterial für die Kindertagesstätten beschafft und finanziert. Am Ende der einjährigen Projektlaufzeit findet eine Abschlussveranstaltung statt, auf der die Kindertagesstätten ihre umgesetzten Maßnahmen präsentieren und sich mit anderen Einrichtungen vernetzten und austauschen können. Auch über die Projektlaufzeit hinaus werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindertagesstätten beraten und erhalten Fortbildungsangebote.

Wie wird die Zielgruppe in die Planung und Umsetzung der Maßnahme einbezogen?

Die Kita-Teams werden in die Auswahl der Fortbildungsangebote einbezogen. Sie erarbeiten zudem an zwei Coaching-Tagen einen Maßnahmenplan, in dem alle geplanten Maßnahmen schriftlich fixiert werden. Diese sollen möglichst noch im Projektjahr umgesetzt werden.

Wer unterstützt das Projekt?

Die Kooperationspartner des Projektes sind das Gesundheitsamt und der SportService der Stadt Nürnberg und das städtische Jugendamt.

Wie wird die Maßnahme finanziert?

Finanziell wird das Projekt zurzeit durch die Dr. Bouhon Stiftung Nürnberg und die Exito GmbH Nürnberg getragen.

Kurz nachgefragt

Welche langfristigen Strukturen oder Wirkungen werden durch die Maßnahme erzeugt?

Die Maßnahmen werden durch Kita-Teams dauerhaft in den Alltag der Einrichtungen integriert. Bewegungsförderung wird als Schwerpunkt in der pädagogischen Konzeption der Kindertagesstätten verankert.

Welche Faktoren sind für die Durchführung der Maßnahme hilfreich?

Die enge Einbindung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindertagesstätten in den gesamten Prozess ist bedeutsam. Dies führt dazu, dass die Teams verbindliche Maßnahmenpläne erarbeiten und diese auch langfristig umsetzen. Darüber hinaus ist die finanzielle Unterstützung der Sponsoren zentral für ein gutes Gelingen des Projektes. Das Projektteam ist fachlich breit aufgestellt und hat sowohl pädagogisches als auch sportwissenschaftliches Knowhow.

Welche Stolpersteine gab es auf Ihrem Weg?

Insbesondere der Personalmangel und die hohe Fluktuation des Personals in den Kitas stellen eine große Herausforderung dar.

Welche Tipps haben Sie für potentielle Nachahmerinnen und Nachahmer?

Falls Material angeschafft wird, sollte zunächst ein Sponsor für die Materialbeschaffungen gewonnen werden.

Kontakt:

Gesundheitsamt Nürnberg

Ansprechpersonen: Birgitta Rabenstein vom Gesundheitsamt und Michael Kolb vom SportService der Stadt Nürnberg

Burgstraße 4

90403 Nürnberg

Telefon: 0911-2312238

E-Mail: birgitta.rabenstein@stadt.nuernberg.de

Website:  https://www.nuernberg.de/internet/gesundheitsamt/gesundheit_kita.html